Kurzhinweis

„Dem Menschen zugewandt

die Welt entdecken,

bewahren und gestalten“

Leitmotto
unseres
Humboldt-Gymnasiums

Europaschule in Niedersachsen

Umweltschule in Europa

Digitale Schule

ERASMUS+ Projekt am HG

The Future of our EUROPE

Förderung am HG

Giesecke Catering am HG

Informationen zur Mensa

Cambridge Preparation Centre 2020-21





Schulprogramm-Berufs- & Studienorientierung


Berufliche Orientierung an der Europaschule Humboldt-Gymnasium Gifhorn

Nach dem Abitur beginnen etwa 60% der Abiturienten ein Studium und 12% eine Berufsausbildung.[1] Weitere 25% beginnen zunächst ein „Gap Year“, also etwa einen Bundesfreiwilligendienst, ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr oder ein Praktikum.

Unsere Aufgabe ist es hier, Schülerinnen und Schüler zu einer begründeten beruflichen Entscheidung zu befähigen. Eine Voraussetzung dafür ist eine möglichst breitgefächerte Informationsbasis, sowohl über die Arbeitswelt als auch über eigene Fähigkeiten und Interessen. Hier setzen unsere Maßnahmen zur Beruflichen Orientierung an, die zum einen im BO-Erlass[2] begründet sind, zum anderen auf langjähriger, gewachsener Tradition und Erfahrung beruhen.

 

Ansprechpartner am HG:

Frau Kemper

Herr Koch ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. )

 

 


 

[1] Angabe nach: Studie: Ausbildung oder Studium, Oktober 2017, hrsg. vom Institut der deutschen Wirtschaft e.V., basierend auf Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS). (An Hundert fehlende Prozent: weitere schulische Ausbildungen.)

[2] Zu finden hier:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/schule/unsere_schulen/allgemein_bildende_schulen/berufliche_orientierung_an_allgemein_bildenden_schulen/berufsorientierung-an-allgemein-bildenden-schulen-124167.html


 
Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung an der Europaschule Humboldt-Gymnasium Gifhorn

Die Maßnahmen im Einzelnen können der folgenden Tabelle entnommen werden:

Jahrgang

Berufs- und studienorientierende

Maßnahmen

Ziel/Inhalt

Jg. 5 – 10

Zukunftstag für Mädchen und Jungen

Die Schülerinnen und Schüler erhalten Einblicke in verschiedene Berufe, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern.

ab Jg. 8

Betriebserkundung

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden die Anforderungen in einem Ausbildungsberuf und berufliche Tätigkeit sowie Kenntnisse über einzelne Berufe oder Berufsgruppen vermittelt.

Jg. 9

Bewerbungstraining durch Mitarbeiter der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg

Bewerbungsschreiben im Fach Deutsch

 

 

 

Bewerbungsschreiben im Fach Englisch

 

 

 

T³-Tag (Technik-Tag): Einblick in technische Berufe, durchgeführt von Schüler-/innen der Sek II und Kooperationspartnern der Firmen IAV GmbH, Butting sowie GA-Netztechnik und organisiert von der Stiftung Niedersachsen-Metall.

 

Die Schülerinnen und Schüler lernen, sich gezielt auf ein Bewerbungsgespräch vorzubereiten: Sie üben den Umgang mit typischen Fragen, die in fast jedem Vorstellungsgespräch gestellt werden (z.B. Fragen zur Person, zum Beruf und zum Unternehmen). Auch Auftreten und Körpersprache werden geübt.

Das Verfassen von Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf wird geübt.

Die SuS erkennen und benennen eigene Stärken und Schwächen.

Das Verfassen von Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf in englischer Sprache wird geübt. Job-Interviews werden erarbeitet.

Jg. 10

Besuch des Berufsinformationszentrums(BIZ) in Wolfsburg (im Klassenverband)

 

Sowohl der Besuch des BIZ als auch die Maßnahmen in Jg. 9 werden im Unterricht des Faches Politik-Wirtschaft vor-/nachbereitet und fließen in die Vorbereitung auf das Betriebspraktikum im 11. Jahrgang ein.

 

 

 

Einzelberatung durch die Berufsberaterin Frau Heinath für Schülerinnen und Schüler, die überlegen, die Schule nach dem 10. Jahrgang zu verlassen, um eine Berufsausbildung zu beginnen.

 

Information der Berufsberatung der Agentur für Arbeit über Berufsfelder u. deren Anforderungen: Einweisung in die Nutzung des Informationsmaterials und der Informationsplätze mit Internetzugriff, so dass eine Auswahl selbst gewählter Berufe selbstständig erkundet werden kann. Die anschließende Präsentation der Ergebnisse umfasst eine kritische Reflektion der Ergebnisse ebenso wie die Formulierung von Entscheidungskriterien unter Heranziehung der Methode der Selbst- und Fremdbeschreibung.

Es erfolgt eine individuelle Beratung, die der Schülerin oder dem Schüler helfen soll, eine konkrete Perspektive für sich zu entwickeln.

11

Schülerbetriebspraktikum für den gesamten Jahrgang (10 Tage) inklusive der Vor- und Nachbereitung im Unterricht nach dem niedersächsischen Schülerbetriebspraktikumserlass.

 

 

Informationsveranstaltung der Agentur für Arbeit

 

 

 

 

 

 

 

Durchführung der Kompetenzanalyse Profil AC Niedersachsen

 

 

Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Gelegenheit, unter realen Arbeitsbedingungen die Anforderungen des Berufsalltags im gewählten Berufsfeld zu erleben, zu erkunden und zu reflektieren.

Entscheidungskriterien für eine Ausbildung oder ein Studium sowie ein Überblick über den Ausbildungsmarkt und Studienangebote werden gegeben.  Weitere Themen sind der Zeitplan mit den Stichtagen für allgemeine Bewerbungsfristen und die Thematisierung der Fachhochschulreife als Einstieg in z.B. ein duales Studium.

Stärkenorientiertes Kompetenzfeststellungsverfahren (Potenzialanalyse): Wesentliche Bestandteile einer Poten-

zialanalyse sind handlungsorientierte Module, Module zur Selbst- und Fremd-einschätzung, Erkundung erster beruflicher Neigungen und Interessen, Einzelgespräche sowie die Dokumentation der Ergebnisse. (https://www.nibis.de/durchfuehrung-der-kompetenzanalyse-profil-ac-niedersachsen_14283)

12

1. Informationsveranstaltungen der Agentur für Arbeit zum Thema „Abitur und was dann?“. (2. Semester)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Studienfeldbezogener Eignungstest (SFBT) mit anschließender Einzelberatung. (2. Semester)

 

3. Ausbildungsmesse „Vocatium Parentum“Braunschweig-Wolfsburg

 

 

Informationen zur Regelung der FH-Reife, Hilfe zur Entscheidungsfindung: Studium oder Ausbildung?, dem Zeitplan für Bewerbungen etc. werden gegeben.

Weitere Themen:

Ziel: Student

- Wie funktioniert die Bewerbung um einen Studienplatz?

- Studienfinanzierung

- Wie helfen Rankings und Prognosen?

- Internationalität im Studium

Halb Azubi, halb Student:

- Duale Studiengänge

Ziel: Ausbildung /Betrieb

- Tipps für Bewerbung, Test und Vorstellungsgespräch für Ausbildung/ duales Studium

- Entscheidungshilfen für Berufswahl, Ausbildung oder Studium

- Zeit für mich:

Überbrückungs- u. Orientierungsmöglichkeiten im In- und Ausland

- durch Aufgaben, die dem Profil gewählter Studiengänge entsprechen und die dazugehörige Beratung können Erkenntnisse über die Eignung für das gewünschte Fach erlangt werden

- Einzelgespräche mit potentiellen Arbeitgebern und Universitäten, die dem gegenseitigen Kennenlernen dienen

13

Einzelberatungen mit der Abiturienten-beratung (3. Semester)

 

Weitere zusätzliche Angebote der Schule:

1. Schnupperstudium während der Projektunterrichtswoche für Schülerinnen und Schüler des 11., 12 und 13. Jahrgangs.

2. Freiwilliges einwöchiges Betriebspraktikum während der Projektunterrichtswoche für Schülerinnen und Schüler des 12. und 13. Jahrgangs.

3. Neben den Schülerbetriebspraktika in der Region bietet die Schule, je nach Verfügbarkeit und Interessenlage, zeitgleich auch die Möglichkeit, an einem Auslandsschülerbetriebspraktikum in Kooperation mit unseren europäischen Schulpartnern in Digne (Frankreich) und Mlada Boleslav (Tschechische Republik), teilzunehmen. (z.Zt. nicht möglich)

4. Berufsinformationsveranstaltung durch ehemalige Schülerinnen und Schüler des HG für den 13. Jahrgang. (z.Zt. nicht angeboten)

5. Ganzjährige Beratungen durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit im Rahmen des Schulsprechtages an der Schule.

6. Im Fach Biologie Besuch u. praktische Arbeit im X-Lab der Universität Göttingen.

7. MIG-Spiel (Management Information Game) in Kooperation mit der Sparkasse Gifhorn und dem BNW

8. Kooperation mit der IAV (und Ostfalia Hochschule, z.Zt. nicht angeboten) in MINT-Fächern.

Autor: Kc, Stand 02/2021


 
Schnupperstudium in der Projektwoche am HG

Read moreAm Dienstag, den 04.04.2017 machten sich 30 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs auf den Weg zu verschiedenen Universitäten (TU Braunschweig, TU Hildesheim und Leibniz Universität in Hannover) und einer Fachhochschule (HAWK Hildesheim), um das Studentenleben zu erkunden. Dabei wurden viele Fragen zum Studium, einerseits von Studienberatern, andererseits von Studenten selbst beantwortet.

 

Weiterlesen...